GEMÜ C60 CleanStar

Pneumatisch betätigtes Membranventil

  • Beschreibung
  • Merkmale
  • Technische Details
  • Zubehör

Das hochreine 2/2-Wege-Membranventil GEMÜ C60 CleanStar® verfügt über einen Kunststoff-Kolbenantrieb und wird pneumatisch betätigt. Eine Hubbegrenzung und eine optische Stellungsanzeige sind serienmäßig integriert. Alle medienberührte Teile sind aus PFA oder PTFE.

  • Hohe Reinheit durch Fertigung im Reinraum
  • High Flow-Ausführung
  • Hoher Durchflusswert
  • Totraumarm
  • Durchflussrichtung beliebig
  • Auch als T-Ventil lieferbar
  • Optional ist das Ventil mit ECTFE-Überwurfmutter erhältlich. Damit erzielen Sie: kurze Anlagenfreispülzeiten, deutlich verbesserte Durchflussleistungen (High Flow), hohe „MTBF” und reduzierte Kosten
  • Medientemperatur:-10 bis 150 °C
  • Umgebungstemperatur:0 bis 60 °C
  • Betriebsdruck:0 bis 6 bar
  • Nennweiten:DN 4 bis 25
  • Körperformen:Durchgangskörper | T-Körper
  • Anschlussarten:Armaturenverschraubung | Flare | Flare SpaceSaver | PrimeLock® | PrimeLock® SpaceSaver | Stutzen | Super 300 Type Pillar® SpaceSaver
  • Anschlussnormen:DIN
  • Körperwerkstoffe:PFA | PP-H, grau | PP-H, natur | PVDF
  • Membranwerkstoffe:PTFE / EPDM
  • Konformitäten:EAC | FDA | TA-Luft

Passendes Zubehör

Video zum Produkt

Membranwechsel bei GEMÜ C60

04:16 min
477 Views
Online seit 24.10.2018
GEMÜ CleanStar für den Einsatz in DFS Fusion Chemiemischsystemen

Anwendung zum Produkt

GEMÜ CleanStar für den Einsatz in DFS Fusion Chemiemischsystemen

Chemikalien werden in der Halbleiterfertigung in nahezu allen Prozessen eingesetzt, insbesondere zum Reinigen, Beschichten und Ätzen. Die dort verwendeten aggressiven Reinstchemikalien stellen hohe Anforderungen an die Reinheit und Beständigkeit der Anlage und ihrer Komponenten. Deshalb sind für die Chemikalienmisch- und Versorgungssysteme Membranventile aus hochwertigen Fluorpolymerkunststoffen besonders empfehlenswert. Am Beispiel des DFS Fusion Chemiemischsystems erfahren Sie mehr über die Produkte und Lösungen von GEMÜ, die sich optimal für die Halbleiterproduktion eignen.