Diese Webseite verwendet Cookies.

Für unsere Webseiten und unseren Online-Shop setzen wir technisch notwendige Cookies und Cookies, die wir benötigen, um Ihre Anfragen bearbeiten zu können. Zusätzlich nutzen wir so genannte Tracking-Cookies. Mit Ihrer Hilfe können wir unsere Online-Auftritte optimieren und Ihnen so ein besseres Nutzungserlebnis anbieten. ...

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Funktionale Cookies

Diese Cookies sind zwingend notwendig, um alle Funktionen der GEMÜ Webseiten nutzen zu können und sind deshalb voreingestellt und können nicht deaktiviert werden. Ggf. können Sie dies umgehen, indem Sie die Einstellungen in Ihrem Browser ändern.

Webanalyse-Cookies

Sie können sich hier entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, klicken Sie den folgenden Link, um den Piwik-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.

Derzeit ist es GEMÜ leider nicht möglich, Einstellungen für mehrere Browser oder über Benutzerkontenübergreifend zu hinterlegen. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass abhängig von Ihren Sicherheitseinstellungen im Browser, die von GEMÜ gesetzten Cookies durch das Schließen des Browsers verworfen werden und somit in Ihrer nächsten Sitzung nicht mehr zur Verfügung stehen. Falls Sie Ihren Browser schließen, wechseln oder mehrere PCs nutzen, müssen Sie manche Anpassungen ggf. erneut vornehmen.

Weiterentwicklung: Membranventil 650TL

Weiterentwicklung: Membranventil GEMÜ 650TL

Die GEMÜ Produktmanagerin Marie-Luise Lederer stellte auf der TechnoPharm 2014 das „Sicherheitsventil“ GEMÜ 650TL mit seinen neuen Feature im Technik Talk „Rote Couch Express“ vor. Reduziert sich die Fließgeschwindigkeit in einem Loop kann diese unter einen kritischen Wert sinken. Bei Einsatz des Membranventils GEMÜ 650TL können gezielt Entnahmestellen automatisch über die zentrale Prozessüberwachung geschlossen werden, um die Abnahmemenge zu reduzieren und dadurch die Fließgeschwindigkeit zu erhöhen. Es besteht nun zusätzlich die Möglichkeit, die Stellung des Handrads abzufragen. Hierzu wird die Position „Handrad geschlossen“ über einen optional erhältlichen Näherungsinitiator erfasst und an die Anlagensteuerung übermittelt. Dies war bisher lediglich für die Kolbenstellung des Antriebs möglich. Durch diese Verbesserungsmaßnahme ist eine optische Prüfung in der Anlage vor Ort nicht mehr zwingend erforderlich. Die Kontrolle der Stellung „Handrad geschlossen“ kann einfach und bequem vom Leitstand aus erfolgen. In der Animation wird die Funktionsweise des Membranventils erläutert.