Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

Membranen

  • Allgemeine Informationen
  • Membranen für sterile und hygienische Prozesse
  • Membranen für industrielle Prozesse
  • Ersatzmembranen

Gewohnte GEMÜ Qualität für alle sterilen und industriellen Prozesse

GEMÜ fertigt und verbaut Membranen für Membranventile in Stegsitz- und Tiefsitzausführung.

Für alle originalen GEMÜ Membranen gilt:

  • Herstellung und Qualitätskontrolle gemäß den hohen GEMÜ Standards
  • spezielles Compound nach original GEMÜ Spezifikation und Eigenentwicklung des Compounds
  • Prüfung auf hauseigenen Prüfständen, unter anderem gemäß Forderungen der Pharmabranche
  • Fertigung in der GEMÜ Gruppe oder durch zertifizierte Lieferanten, zu welchen jahrelange Geschäftsbeziehungen bestehen

Für sterile und hygienische Prozesse: Dichtsystem

Vor über drei Jahrzehnten entwickelte GEMÜ sein Dichtsystem für Membranventile mit Dichtsteg bis DN 100. Durch eine umlaufende Dichtwulst im Ventilkörper entsteht eine definierte Dichtkante nach außen. Dadurch verringert sich der Ringspalt zwischen Membrane und Ventilkörper und macht dieses Dichtsystem besonders geeignet für Anwendungen in Pharmazie, Biotechnologie und Kosmetik.

Verfügbare Werkstoffe: EPDM, PTFE (kein industrieller Standard, verbesserte Zusammensetzung)/EPDM; weitere Werkstoffe je nach Anwendungsgebiet

Rückverfolgbarkeit von GEMÜ Membranen

GEMÜ Membranen für Membranventile in Stegsitzausführung können einzeln verpackt mit einem Abnahmeprüfzeugnis bestellt und hiermit rückverfolgt werden. Mit unserem System GEMÜ CONEXO bieten wir zudem eine unverlierbare Kennung an - auch nach der Entnahme aus der Verpackung bzw. aus dem Lager. Dabei werden die jeweiligen Membranen mit einem RFID-Chip versehen. Zusätzlich wird eine IT-Infrastruktur, bestehend aus einer mobilen und einer stationären Softwarelösung, benötigt. Durch Serialisierung sind die Komponenten eindeutig rückverfolgbar und anhand eines RFID-Readers jederzeit in der Anlage identifizierbar.

Für abrasive und verunreinigte Medien: Tiefsitzmembranventile und ausgekleidete Membranventile

Eine entsprechende Innenkontur und die Abstützung der Membrane durch ein Druckstück ermöglichen optimale Strömungsverhältnisse und beste Dichteigenschaften bei GEMÜ Membranventilen in Tiefsitzausführung. Ausgekleidete Membranventile von GEMÜ in Kombination mit einem passenden Dichtwerkstoff bieten eine erhöhte, sehr gute Beständigkeit gegen zahlreiche Laugen, Säuren sowie abrasive und verunreinigte Medien und das auch bei höheren Temperaturen.

Verfügbare Werkstoffe: NBR, CR, Naturkautschuk und EPDM

Ersatzmembranen von GEMÜ

für aseptische und industrielle Prozesse

Membranen sind Verschleißteile. Sie müssen regelmäßig geprüft und ausgetauscht werden, da es sonst zu Fehlfunktionen und gegebenenfalls zu Gefahrensituationen kommen kann.

Festlegung der Wartungszyklen

Die Wartungsintervalle für die Überprüfung und den Austausch der Membranen sind anwendungsabhängig. Um einen geeigneten Wartungsintervall festzulegen, muss die Wartungshistorie und die Beanspruchung durch häufige Sterilisation, Reinigungsprozesse oder häufige Schaltwechsel herangezogen werden. Auch die Medienart ist zu beachten; bei zähen oder abrasiven Betriebsmedien verkürzt sich zum Beispiel das Wartungsintervall deutlich im Vergleich zu neutralen Flüssigkeiten.

   

Lagerhaltung

Wenn das Wartungsintervall noch nicht abschließend dokumentiert werden konnte, oder die Membrane erst bei Undichtigkeit ausgetauscht werden soll, ist es sinnvoll, sich ein Lager einzurichten, um zeitnah reagieren zu können. Allerdings sollte bei der Lagerhaltung bedacht werden, dass Elastomerbauteile eine maximal empfohlene Lager- und Betriebsdauer haben. Diese liegen bei GEMÜ Membranen zwischen 1 und 6 Jahre – bei fachgerechter Lagerung.

   

Beschaffungszyklen

Unserer Erfahrung nach empfiehlt es sich - bei Anlagen mit einer größeren Anzahl an Membranventilen - ein kleines Handlager anzulegen und zugleich eine rollierende Bestellung einzurichten. Bei letzterem erhalten Sie von uns in einem von Ihnen definierten Zeitraum automatisch eine Nachlieferung beziehungsweise eine weitere Lieferung mit Membranen.

   

Bestellung

Ersatzmembranen können lose bestellt werden. Aus Gründen der Rückverfolgbarkeit bieten wir  – vor allem für sterile und hygienische Prozesse – zudem die Möglichkeit, die Membranen einzeln verpackt und gekennzeichnet sowie mit entsprechendem Abnahmeprüfzeugnis zu bestellen.

Für Membranventile Metall Aseptik haben wir eine entsprechende Tabelle mit Bestellnummern für Ersatzmembranen erstellt.

Für Membranventile Metall Industrie und Metall Kunststoff sowie für Membranventile Kunststoff hochrein wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner, da hier deutlich mehr Varianten beziehungsweise je Produkt andere Versionen zur Verfügung stehen.

GEMÜ Membranen sind für den Einsatz mit GEMÜ Ventilkörpern entwickelt, getestet und freigegeben. Die Verwendung von Membranen anderer Hersteller in Verbindung mit GEMÜ Ventilkörpern wird daher nicht empfohlen. Werden dennoch Membranen anderer Hersteller eingesetzt, übernehmen wir keine Verantwortung dafür.

GEMÜ Code 13
Code 13
100 °C
-10 °C
GEMÜ Code 14
Code 14
90 °C
-10 °C
GEMÜ Code 17
Code 17
100 °C
-10 °C
GEMÜ Code 2
Code 2
100 °C
-10 °C
GEMÜ Code 36
Code 36
GEMÜ Code 4
Code 4
90 °C
-10 °C
GEMÜ Code 4A
Code 4A
90 °C
-10 °C
GEMÜ Code 52
Code 52
6 bar
100 °C
-10 °C
GEMÜ Code 5A
Code 5A
100 °C
-10 °C