Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

Kompakte Ventilanschaltung für Linearantriebe: GEMÜ 4242

Kompakte Ventilanschaltung für Linearantriebe: GEMÜ 4242

GEMÜ 4242 mit integriertem 3/2-Wege-Vorsteuerventil wurde speziell für kleinere und mittlere Nennweiten entwickelt und ist wesentlich kompakter als sein Vorgängertyp GEMÜ 4222. Dennoch bietet die Ventilanschaltung dieselbe Funktionalität und zusätzliche Diagnosemöglichkeiten. Insgesamt sind je nach Ausführung zahlreiche Parameter einstell- oder auslesbar. Die Ventilanschaltung GEMÜ 4242 arbeitet präzise durch ihre mikroprozessgesteuerte, intelligente Stellerfassung und ihr analoges, integriertes Wegmesssystem mit einem Hub von 2 mm bis 30 mm. Dabei erfasst das Gerät den gesamten Stellweg und gibt bei Erreichen der jeweiligen Endlage eine Rückmeldung an die Anlagensteuerung zurück. Das integrierte 3/2-Wege Vorsteuerventil bietet im Vergleich zu externen Vorsteuerventilen sowohl funktional als auch kostenseitig Vorteile wie schnelle Reaktionszeiten, komplett automatische Programmierung der Endlagen und geringeren Druckluftverbrauch. Eine Vor-Ort-Programmierung der Endlagen ist alternativ auch ohne Anbindung an die Steuerungseinheit möglich und erfolgt mittels Magnet, so dass das Gehäuse nicht geöffnet werden muss. Neben der Verwendung hochwertiger elektronischer und elektrischer Komponenten setzt GEMÜ auch bei der Hardware auf Qualität: Das robuste, kompakte Gehäuse ist in Aluminium- oder Edelstahl-Ausführung erhältlich, zudem besteht der transparente Deckel aus bruchsicherem Polycarbonat. Pneumatik- und Elektroanschlüsse der Ventilanschaltung sind platzsparend und leicht zugänglich in eine Richtung positioniert. Die speed-AP-Funktion vereinfacht die Inbetriebnahme und eine Handhilfsbetätigung erlaubt einen schnellen Membranwechsel. Diese Funktion ist selbstverständlich bei Bedarf auch sperrbar. In der Animation wird gezeigt, wie die Ventilanschaltung in Betrieb genommen wird.