Einstiegsmöglichkeiten für Schüler

Ausbildung

Einstiegsmöglichkeiten für Schüler

Jedes Jahr beginnen über 30 Auszubildende ihre gewerbliche, technische oder kaufmännische Ausbildung bei GEMÜ. Da wir den Großteil unserer Auszubildenden in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernehmen, liegt uns die persönliche und fachliche Entwicklung besonders am Herzen. Dafür sind wir zum Beispiel mit dem DUALIS-Siegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ der IHK Heilbronn-Franken ausgezeichnet worden.


 

Deine Benefits bei GEMÜ

  • Individuelle Betreuung durch unsere Ausbilder und Ausbildungsbeauftragten und unsere Mentoren
  • Ein guter kollegialer Umgang und gegenseitige Unterstützung, auch über Ausbildungsgrenzen hinweg
  • Flache Hierarchien und ein familiäres Miteinander 
  • Flexible Arbeitszeiten und klar strukturierter Ablauf mit regelmäßigen Feedback-Gesprächen
  • Betriebssport und Gesundheitsmanagement
  • Moderne Büroflächen und technische Ausstattung
  • Moderne Lehrwerkstatt und / oder eigener Arbeitsplatz
  • Kostenübernahme des Bustickets für Azubis
  • Kantine mit vergünstigten Gerichten an alles drei Standorten
  • Einführungswoche mit Betriebsrundgang, Schulungen und Kennenlern-Events
  • Mehrwöchiger Auslandsaufenthalt bei einer Tochtergesellschaft
  • Attraktive Monatliche Vergütung:
    • 1.316 € im 1. Jahr
    • 1.382 € im 2. Jahr
    • 1.486 € im 3. Jahr
    • 1.583 € ab dem 4. Jahr
  • Azubi-Auto, Sach- und Geldpreise bei guten Leistungen in der Schule
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Gute Anbindung per Auto und an öffentliche Verkehrsmittel ab Künzelsau
  • Sehr gute Chancen auf Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Unsere Ausbildungsberufe im Detail (m/w/d)

Elektroniker für Geräte und Systeme

…der ideale Beruf für alle, die Freude am Tüfteln und an der Reparatur technischer Endgeräte haben und sich für Elektronik und Software interessieren.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Elektroniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. Im Unternehmen lernst du den praktischen Part kennen und kannst das Gelernte dann selbst in die Tat umsetzen.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben:

  • Installieren und verdrahten von elektronischen Baugruppen und Betriebsmitteln
  • Prüfen, messen und dokumentieren von komplexen elektronischen Größen
  • Erstellung und Analyse von analogen und digitalen Schaltungen
  • Erstellung und Bestückung von Leiterplatten
  • Inbetriebnahme und Programmierung von Steuerungen und Industrieanlagen
  • Funktions- und Sicherheitsprüfungen an elektrischen Geräten und Anlagen
  • Wartung, Reparatur und Instandhaltung an elektrischen Systemen
  • Montage von mechanischen Komponenten und verbinden dieser 

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in der Instandhaltung,  im Technischer Service, in der Steuerungstechnik, in der Elektronikentwicklung und in der Baugruppenmontage eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich nach der Ausbildung zum Techniker oder Meister weiterzubilden oder sogar ein Studium im technischen Bereich zu absolvieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d)  bringst du am besten das mit: 

  • Realschulabschluss
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick und logisches Denken
  • Interesse an technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein

Elektroniker für Betriebstechnik

…der ideale Beruf für alle, die Freude am Tüfteln und an der Reparatur technischer Endgeräte haben und sich für Elektronik und Software interessieren.

 

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Elektroniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Öhringen und baust dort dein theoretisches Wissen auf. Im Unternehmen lernst du den praktischen Part kennen und kannst das Gelernte dann selbst in die Tat umsetzen.

Was lerne ich?

Die Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben:

  • Erstellen und in Betrieb nehmen von Anlagen und Installationen
  • Überwachen, Warten und Instandhalten von Anlagen und Installationen
  • Montieren und Verdrahten von Schaltgeräten
  • Konfiguration und Prüfung von Installationen und Sicherheitseinrichtungen
  • Erstellen von technischen Unterlagen
  • Du gewinnst Erfahrungen im Betreiben von technischen Systemen
  • Dir wird beigebracht, wie man Steuerungen konfiguriert und programmiert

Wie geht's weiter?


Nach der Ausbildung kannst du in der Instandhaltung, der Baugruppenmontage, im Bereich Technischer Service oder der Steuerungstechnik eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich nach der Ausbildung zum Techniker (m/w/d) oder Meister (m/w/d) weiterzubilden oder sogar ein Studium im technischen Bereich zu absolvieren.

Was muss ich mitbringen?

  • Du hast die mittlere Reife erfolgreich abgeschlossen
  • Mathe, Physik und Informatik zählen zu deinen Lieblingsfächern
  • Du verfügst über handwerkliches Geschick und tüftelst gerne an elektronischen Anlagen
  • Deine gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit zeichnen dich aus

Fachinformatiker

…die perfekte Ausbildung für alle, die nicht ohne Computer können und Spaß daran haben, IT-Systeme zu installieren und auftretende Systemfehler zu beheben.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3 Jahren zum Fachinformatiker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Schwäbisch Hall und baust dort dein theoretisches Wissen auf. Im Unternehmen unterstützt du per Telefon und vor Ort Kolleginnen und Kollegen bei auftretenden Fehlern und übernimmst Projektaufgaben innerhalb des IT-Teams.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Planen und Installieren von IT-Systemen
  • Wartung und Administration von Serverinfrastrukturen 
  • Beheben von Fehlern und lösen von Anwendungs- und Systemproblemen
  • Beratung und Schulung der Anwender
  • Erstellung von Systemdokumentationen

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du im Client Management & Engineering Applications; Data Center & Cloud Services eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum geprüften IT-Entwickler (m/w/d)  , IT-Berater (m/w/d)  , IT-Projektleiter (m/w/d)   oder zum IT-Ökonomen (m/w/d)   weiterzubilden oder dich durch verschiedene Zertifizierungen zu spezialisieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d)  für Systemintegration bringst du am besten das mit:

  • Realschulabschluss 
  • Gutes mathematisches und logisches Denken
  • Freude am Umgang mit IT-Systemen
  • Affinität für technische Zusammenhänge
  • Zuverlässigkeit und überdurchschnittliches Engagement
  • Teamfähigkeit und Freude am Arbeiten mit Mensch und Maschine

Fachkraft für Lagerlogistik / Fachlagerist

…für all diejenigen, die gerne organisieren, im Team arbeiten und für einen reibungslosen Ablauf bei GEMÜ sorgen wollen.

In diesen Ausbildungsgängen wirst du innerhalb von 3 Jahren zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) oder in 2 Jahren zum Fachlagerist (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Kaufmännische Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis wirst du Gabelstapler und andere Transportsysteme bedienen, sowie am PC und mit dem darauf installierten Warenwirtschaftssystem arbeiten. Auch die fachgerechte Verpackung in Boxen, auf Paletten oder in Kartons gehört zu deinem vielfältigen Arbeitsalltag.

Das lernst du bei uns

In der Ausbildung zum Fachlagerist / zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Annehmen, erfassen und einlagern von Gütern
  • Kontrolle von Begleitpapieren
  • Kommissionierung von Lagergut und Lagerbedingungen
  • Zusammenstellen und verpacken der Ladeeinheiten
  • Ermittlung des Frachtraumes, Erstellung von Frachtpapieren und Verladeplänen für die Versandabwicklung
  • Erstellung von Lieferscheinen und fakturieren der Aufträge

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in den Bereichen Intralogistik, Wareneingang und Verpackungslogistik eingesetzt werden. 

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich nach der Ausbildung zum Meister (m/w/d)  für Lagerwirtschaft, zum Handelsbetriebswirt (m/w/d) oder zum Betriebswirt (m/w/d) weiterzubilden.

Das bringst du mit 

Für beide Ausbildungsgänge, Fachlagerist (m/w/d) und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
  • Organisatorisches Geschick
  • Körperliche Fitness und Belastbarkeit
  • Interesse an logistischen Abläufen
  • Zuverlässigkeit

Industrieelektriker

…eine Ausbildung für all diejenigen, die gerne experimentieren und sich für elektrische Systeme und deren Sicherheit begeistern können.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 2 Jahren zum Industrieelektriker (m/w/d) für Geräte und Systeme ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis wirst du das Gelernte zunächst unter Anleitung und dann selbstständig anwenden.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Industrieelektriker (m/w/d) für Geräte und Systeme umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Installieren und verdrahten von elektronischen Baugruppen und Betriebsmitteln
  • Prüfung, Messung und Dokumentation von elektronischen Größen
  • Prüfung und Analyse von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Bestücken von Leiterplatten
  • Protokollieren von Produktionsdaten
  • Funktions- und Sicherheitsprüfungen an elektrischen Geräten und Anlagen
  • Wartung, Reparatur und Instandhaltung an elektrischen Systemen
  • Montage von mechanischen Komponenten und verbinden dieser 

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in der Instandhaltung, im technischen Service oder in der Baugruppenmontage eingesetzt werden. 

Nach der Ausbildung beschäftigst du dich vor allem damit:

  • Herstellung von elektronischen Komponenten, Geräten und Systemen nach Kundenanforderungen und deren Inbetriebnahme,
  • Bestücken von Leiterplatten,
  • Montage von Bauteilen und Baugruppen, Geräte(-End) Montage,
  • Überwachung und Durchführung von Messungen und Prüfungen,
  • Prüfen der GEMÜ-Produkte auf Qualität und Sicherheit

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d)  für Geräte und Systeme, zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d) , zum technischen Betriebswirt (m/w/d), zum technischen Fachwirt (m/w/d) oder zum Meister (m/w/d) weiterzubilden.

Das bringst du mit 

Für die Ausbildung zum Industrieelektriker (m/w/d) für Geräte und Systeme bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss
  • Technisches Verständnis und Interesse an technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein

Industriekaufmann

Auch mit Zusatzqualifikation: Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen oder Fachhochschulreife

…für all diejenigen, die ein Organisationstalent sind und sich erst später auf einen unserer Unternehmensbereiche spezialisieren oder ein Allrounder werden möchten.

Für die Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d) bieten wir dir drei Möglichkeiten an:

  1. Du machst einfach die dreijährige Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau.
  2. Du bist hochmotiviert und absolvierst gleichzeitig innerhalb der drei Jahre die Zusatzqualifikation zur Fachhochschulreife.
  3. Du hast die Fachhochschulreife bereits. Wenn du auch einfach mehr leisten willst, kannst du auch die Ausbildung mit der Zusatzqualifikation zum internationalen Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen in nur 2,5 Jahren durchlaufen.

Grundsätzlich gehst du während deiner Ausbildung auf die Kaufmännische Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis wirst du dann das Gelernte in die Tat umsetzen. 

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben in diversen Unternehmensbereichen, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Bearbeiten, Durchführen von Arbeitsvorgängen
  • Arbeitsplanung und Produktionsplanung, Materialbeschaffung und Personalverwaltung
  • Bearbeiten von Angeboten und Aufträgen mit Überwachung
  • Kalkulation und Rechnungswesen
  • Planung und Durchführung von Projektaufgaben

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in vielfältigen Bereichen wie Einkauf, Materialmanagement, Personalwesen, Vertrieb, Buchhaltung, Marketing und weiteren Abteilungen eingesetzt werden. Du hast also die Chance in deiner Ausbildung verschiedene Bereiche des Unternehmens kennenzulernen und dich danach ganz bewusst auf einen Fachbereich spezialisieren.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Fachkaufmann (m/w/d) , Fachwirt (m/w/d)  oder Betriebswirt (m/w/d)  weiterzubilden. 

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d) bringst du am besten das mit: 

  • Realschulabschluss
  • Abitur oder Fachhochschulreife für die Möglichkeit der Zusatzqualifikation zum internationalen Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen
  • Gute Kenntnisse in Mathematik, Deutsch und Englisch
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Ehrgeiz und Engagement
  • Zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise 

Jetzt bewerben

Industriemechaniker

...…eine Ausbildung für all diejenigen, die gerne tüfteln und sich für Maschinen, Anlagen und deren Sicherheit begeistern können.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Industriemechaniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis wirst du das Gelernte zunächst unter Anleitung und dann selbstständig anwenden.

Was lerne ich?

Die Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben:

  • Organisation und Kontrolle von Produktionsabläufen
  • Installation und Vernetzung von Maschinen und Fertigungsanlagen
  • Feststellung und Behebung von Fehlern oder Störungen
  • Wartung und Reparatur von Maschinen und Fertigungsanlagen
  • Aufbau und Betreuung von automatisierten Produktionsanlagen
  • Fertigung von Bauteilen mithilfe von konventionellen Werkzeugmaschinen
  • Programmierung und Bedienung CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Steuerungstechnik mit elektromechanischen oder elektropneumatischen Bauteilen

Wie geht’s weiter?

Nach der Ausbildung beschäftigst du dich vor allem damit:

  • Übernahme zum Einsatz in der Produktfertigung an Produktionsanlagen und Automatisierungstechnik
  • Herstellung komplexer Werkzeuge und Vorrichtungen
  • Einsatz im Betriebsmittelbau

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w/d), zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d), zum technischen Betriebswirt (m/w/d), zum technischen Fachwirt (m/w/d) oder zum Meister (m/w/d) weiterzubilden.

Was muss ich mitbringen?

  • Mittlere Reife oder guter Hauptschulabschluss
  • Technisches Verständnis und Interesse an technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein

Maschinen- und Anlagenführer

…für all diejenigen, die sich für Maschinen und Anlagen begeistern können und Freude daran haben sie zu bedienen, einzustellen und zu überprüfen. 

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 2 Jahren zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) für Metall- und Kunststofftechnik ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis lernst du die Grundlagen zunächst in unserer Ausbildungswerkstatt, bevor du dann in unseren Produktionsbereichen das Gelernte in die Tat umsetzen wirst.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) für Metall- und Kunststofftechnik umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Grundlagen der manuellen und maschinellen Werkstoffverarbeitung: dazu gehören Feilen, Sägen, Bohren, Reiben, Gewindeschneiden, Drehen, Fräsen, Schleifen sowie Trennen und Umformen
  • Handhabung von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Planung, Steuerung und Optimierung der Arbeitsabläufe sowie Beurteilung der Ergebnisse
  • Bedienung und Einrichtung der Produktionsanlagen
  • Durchführung vorbeugender Wartung an Maschinen und Anlagen

Wie geht's weiter?

Nach deiner Ausbildung wirst du vor allem als Spezialist für Maschinen und Anlagen im Produktions- und Montagebereich in der Produktion, Baugruppenmontage oder Kunststoffspritzerei eingesetzt. 

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (m/w/d), geprüften Techniker (m/w/d), technischen Betriebswirt (m/w/d), technischen Fachwirt (m/w/d) oder zum Meister (m/w/d) weiterzubilden.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) für Metall- und Kunststofftechnik bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss
  • Handwerkliches Talent und technisches Verständnis
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
  • Teamfähigkeit

Mechatroniker

…für all diejenigen, die Freude und Ausdauer im Umgang mit technischen Systemen zeigen und die sich einfach in allen drei Fachgebieten Mechanik, Elektronik und Informatik zu Hause fühlen.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Mechatroniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Öhringen und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis lernst du es dann in unserem Unternehmen anzuwenden.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Installieren und Verdrahten von elektronischen Baugruppen und Betriebsmitteln
  • Prüfen, messen und dokumentieren von elektronischen Größen
  • Inbetriebnahme und Programmierung von Steuerungen und Industrieanlagen
  • Funktions- und Sicherheitsprüfungen an elektrischen Geräten und Anlagen
  • Wartung, Reparatur und Instandhaltung von mechatronischen Systemen
  • Montage von mechanischen Komponenten und verbinden dieser 
  • Planen und installieren von pneumatischen und elektropneumatischen Steuerungen
  • Manuelle und maschinelle Werkstoffverarbeitung: Sägen, Bohren, Drehen, Fräsen, Schleifen, Umformen

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in den Bereichen Instandhaltung, Technischer Service, Steuerungstechnik, Sondermaschinenbau, Werkzeugproduktion und Baugruppenmontage eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Techniker oder Meister weiterzubilden oder sogar ein Studium im technischen Bereich zu absolvieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d)  bringst du am besten das mit: 

  • Realschulabschluss
  • Logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Interesse an Elektrotechnik, technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein

Oberflächenbeschichter

…für all diejenigen, die sich für das Abtragen von Material zur Erzeugung funktionaler Oberflächen oder die chemische und elektrochemische Abscheidung von Metallen und Legierungen interessieren.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3 Jahren zum Oberflächenbeschichter (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Schwäbisch Gmünd und baust dort in Blockunterricht dein theoretisches Wissen auf. Im Unternehmen lernst du dann in verschiedenen Bereichen, dein Wissen praktisch anzuwenden, wie beispielsweise auch das Einsetzen von Vorrichtungen und Gestellen.

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Oberflächenbeschichter (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben:

  • Oberflächentechnologien
  • Anodisationstechnik (das Abtragen von Material zur Erzeugung funktionaler Oberflächen)
  • Galvanisieren (die chemische und elektrochemische Abscheidung von Metallen und Legierungen)
  • Einsetzungen von Vorrichtungen und Gestellen
  • Handhabung von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Planung, Steuerung und Optimierung der Arbeitsabläufe und Beurteilung der Ergebnisse
  • Bedienen und Einrichten der Produktionsanlagen
  • Durchführung vorbeugender Wartung an Maschinen und Anlagen

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in verschiedenen Bereichen in unserem Oberflächentechnologiezentrum eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Techniker (m/w/d) oder Meister (m/w/d) weiterzubilden oder dich durch ein Studium im technischen Bereich weiter zu spezialisieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Oberflächenbeschichter (m/w/d) bringst du am besten das mit:

  • Hauptschulabschluss
  • Den Willen, etwas zu lernen
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Respektvoller Umgang mit allen Mitarbeitenden
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
  • Präzision und Teamfähigkeit

Jetzt bewerben

Technischer Produktdesigner

…die perfekte Ausbildung für alle, die sich für das Design technischer Geräte begeistern können und dafür sorgen wollen, dass sie funktionieren.

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum technischen Produktdesigner (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis erstellst du zunächst Zeichnungen am PC und unter Anleitung eines erfahrenen Kollegen / einer erfahrenen Kollegin, bevor du selbst Projekte übernimmst. 

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum technischen Produktdesigner (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Erstellen und modifizieren von 3D-Datensätzen mit CAD Programmen
  • Erstellen von normgerechten Zeichnungen unter Berücksichtigung verschiedener Fertigungsverfahren und Werkstoffeigenschaften
  • Erstellen von Dokumentationen für Bauteile und Baugruppen auf der Grundlage von gestalterischen und technischen Vorgaben
  • Planung und Koordination von Arbeitsabläufen und Konstruktionsprozessen
  • Kontrolle und Beurteilung von Arbeitsergebnissen

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in der Entwicklung, Konstruktion, Sondermaschinenbau, in allen technischen Bereichen und der Werkzeugkonstruktion eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit nach der Ausbildung Weiterbildungen zum staatlich geprüften Konstrukteur, staatlich geprüften Techniker oder sogar zum Ingenieur zu machen. Für die Weiterbildung zum Ingenieur benötigst du jedoch die Fachhochschulreife. 

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum technischen Produktdesigner (m/w/d) bringst du am besten das mit: 

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • Gute Kenntnisse in Mathematik
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches und naturwissenschaftliches Interesse
  • Kreativität
  • Gute Ausdauer- und Konzentrationsfähigkeit 

Kunststoff- und Kautschuktechnologe

…die perfekte Ausbildung für alle, die Rohmaterial zu Produkten machen möchten und sich für Produktionsmaschinen, wie z.B. Roboter, interessieren. 

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3 Jahren zum Kunststoff- und Kautschuktechnologe (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis lernst du dann alle Tricks und Kniffe rund um den Werkstoff und sein Verhalten im Produktionsprozess kennen. 

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Kunststoff- und Kautschuktechnologe (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Rüsten, Überwachen und Bedienen der Spritzgießmaschinen
  • Einrichten der Handlinggeräte (6-Achsen-Roboter)
  • Sicherstellen der Qualität
  • Bemusterung von Neuteilen und Betreuung der Teile bis zur Serienreife
  • Prüfung von neuen Kunstoff-Rohmaterialien

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in der Kunststoffproduktion oder im Kunststofftechnikum eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Industriemeister (m/w/d), Techniker (m/w/d) oder Ingenieur (m/w/d) weiterzubilden. 

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Kunststoff- und Kautschuktechnologe (m/w/d) bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss
  • Interesse an Chemie und Mathematik
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
  • Spaß im Umgang mit technischen Anlagen

Werkzeugmechaniker

…diese Ausbildung ist vor allem für diejenigen geeignet, die nicht nur mit Werkzeugen umgehen, sondern sich insbesondere für die Herstellung von Präzisions-Werkzeugen interessieren. 

 

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Werkzeugmechaniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Künzelsau und baust dort dein theoretisches Wissen auf. Im Unternehmen lernst du dann, dieses Wissen praktisch anzuwenden, zum Beispiel an unseren Formen für CNC-Maschinen. 

Das lernst du bei uns

Die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Grundlagen der manuellen und maschinellen Werkstoffverarbeitung: dazu gehören Feilen, Sägen, Bohren, Reiben, Gewindeschneiden, Drehen, Fräsen, Schleifen sowie Trennen und Umformen
  • Erstellung, Prüfung und Optimierung von Programmen für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen
  • Planung, Steuerung und Optimierung von Arbeitsabläufen und Beurteilung der Ergebnisse
  • Durchführen einer Wärmebehandlung von Werkzeugen mit nachfolgender Härteprüfung

 

Wie geht's weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in der Fertigung, im Werkzeugbau, im Versuch oder im Sondermaschinenbau  eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Techniker (m/w/d) oder Meister/in weiterzubilden oder dich durch ein Studium im technischen Bereich weiter zu spezialisieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (m/w/d)  bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
  • Solides Grundwissen in Mathematik und Physik
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
  • Präzises Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an technischen Geräten und Maschinen

 

Jetzt bewerben

Zerspanungsmechaniker

…diese Ausbildung ist vor allem für diejenigen geeignet, die Wert auf Präzision legen und sich für die Produktion von Werkstücken und für unsere Anlagen und Maschinen interessieren. 

In dieser Ausbildung wirst du innerhalb von 3,5 Jahren zum Zerspanungsmechaniker (m/w/d) ausgebildet. Du gehst während dieser Zeit auf die Gewerbliche Schule in Öhringen und baust dort dein theoretisches Wissen auf. In der Praxis lernst du unsere Maschinen und PC-Systeme kennen, die du dann auch selbstständig einrichten und bedienen wirst.

Das lernst du bei uns 

Die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w/d) umfasst vielfältige Aufgaben, die dich jeden Tag vor neue Herausforderungen stellen. In der Praxis erwarten dich vor allem folgende Aufgaben: 

  • Grundlagen der manuellen und maschinellen Werkstoffverarbeitung: dazu gehören Feilen, Sägen, Bohren, Reiben, Gewindeschneiden, Drehen, Fräsen, Schleifen, sowie Trennen und Umformen
  • Erstellung, Prüfung und Optimierung von Programmen für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen
  • Planung, Steuerung und Optimierung von Arbeitsabläufen und Beurteilung der Ergebnisse

Wie geht es weiter?

Nach der Ausbildung kannst du in verschiedenen Bereichen der spanenden Produktion eingesetzt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit dich nach der Ausbildung zum Techniker (m/w/d) oder Meister (m/w/d) weiterzubilden oder dich durch ein Studium im technischen Bereich weiter zu spezialisieren.

Das bringst du mit

Für die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w/d) bringst du am besten das mit: 

  • Hauptschulabschluss
  • Solides Grundwissen in Mathematik und Physik
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
  • Präzises Arbeiten
  • Interesse an technischen Geräten und Maschinen
  • Teamfähigkeit

FAQ

FAQs anzeigen

Zu welchem Zeitpunkt beginnt die Ausbildung bei GEMÜ?

  • Ausbildungsbeginn ist jedes Jahr der erste Werktag im September, üblicherweise der 1.September des jeweiligen Jahres.

Wie sind meine Arbeitszeiten?

  • Während der Ausbildungszeit haben unsere Auszubildenden eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.
  • Durch unser flexibles Arbeitszeitmodell mit Gleitzeit, hast du jedoch einen relativ großen Spielraum bei der Gestaltung deiner Arbeitszeit. 

Wie viel Urlaub stehen mir bei der Ausbildung zu?

  • Als Auszubildender stehen einem 30 Tage Urlaub im Jahr zu
  • Da der Beginn üblicherweise im September ist, wird der Urlaub hier anteilig genehmigt.

Wieviel verdiene ich als Azubi bei GEMÜ?

  • Du bekommst eine attraktive Ausbildungsvergütung in der Höhe von 1.316 € monatlich im 1. Jahr, 1.382 € im 2. Jahr, 1.486 € im 3. Jahr
    und 1.583 € ab dem 4. Jahr.

An welchen Standorten findet meine Ausbildung statt?

  • Das hängt vom Ausbildungsberuf ab, jedoch lernen die meisten Auszubildenden bei uns alle drei deutschen Standorte während Ihrer Ausbildung kennen. 

An welchem Standorten befinden sich die Berufsschulen zu den entsprechenden Ausbildungsberufen?

  • Derzeit findet der Theorieteil der Ausbildung an den Berufsschulen in Künzelsau, Schwäbisch Hall und Öhringen statt.
  • An welchem Standort die Berufsschule für deinen Ausbildungsberuf stattfindet, kannst du nochmal gezielt unter den Informationen zu deinem Beruf nachlesen. 

Gibt es eine Kleiderordnung im Betrieb? 

  • Wenn du in einem Bereich arbeitest, in dem Arbeitskleidung vorgeschrieben ist, erhältst du diese von uns gestellt, dass selbe gilt auch für Arbeitsmittel, die du im Betrieb benötigst.
  • Wenn keine Arbeitskleidung vorgeschrieben ist, kannst du deine Kleidung grundsätzlich selbst bestimmen.
  • Du solltest aber darauf achten Jogginghosen, zerrissene Hosen, bauchfreie Oberteile oder einen tiefen Ausschnitt zu vermeiden.
  • Bist du hier unsicher, kannst du gerne mit deinem zuständigen Ansprechpartner sprechen. 

Habe ich in der Ausbildung die Möglichkeit mit GEMÜ ins Ausland zu gehen?

  • Unsere Auszubildenden können optional mehrere Wochen bei einer unserer Tochtergesellschaften verbringen, um sowohl die internationalen und auch die betrieblichen Abläufe von GEMÜ als auch neue Kulturen kennenlernen zu können. 

Wie sind meine Übernahmechancen?

  • Die Übernahmechancen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung sind sehr gut, nahezu alle Auszubildende wurden bisher übernommen.

Deine Ansprechpartnerin

Ilka Rölke

Tel. +497940123 210
Ilka.Roelke(at)gemue.de

 

Regionale Auszeichnung

...für kontinuierliche Ausbildungsqualität

 

Die Qualität unserer Ausbildung liegt uns sehr am Herzen und ist bereits seit einigen Jahren mit dem Dualis-Siegel der IHK Heilbronn-Franken ausgezeichnet.