GEMÜ 537

Manuell betätigtes Geradsitzventil

  • Beschreibung
  • Merkmale
  • Technische Details

Das 2/2-Wege-Geradsitzventil GEMÜ 537 verfügt über ein ergonomisch geformtes Kunststoff-Handrad und wird manuell betätigt. Die Abdichtung der Ventilspindel erfolgt über eine sich selbstnachstellende Stopfbuchspackung; dadurch ist auch nach langer Betriebszeit eine wartungsarme und zuverlässige Ventilspindelabdichtung gegeben. Der Abstreifring vor der Stopfbuchspackung schützt die Dichtung zusätzlich vor Verschmutzung und Beschädigung. Eine optional verfügbare Handradverlängerung ermöglicht den Einbau des Ventils in isolierte Rohrleitungen.

  • Hoher Durchflusswert bei kompakter Bauform
  • Durchgängige Baureihe mit Sphäroguss- und Edelstahlkörpern
  • Nachträglich umrüstbar auf Pneumatikantrieb
  • Sitzdichtung aus PTFE oder PTFE/Glasfaser
  • Vakuumtauglich bis 20 mbar (a)
  • Medientemperatur: -10 bis 180 °C
  • Umgebungstemperatur*: -10 bis 60 °C
  • Betriebsdruck*: 0 bis 40 bar
  • Nennweiten*: DN 15 bis 50
  • Körperformen: Durchgangskörper
  • Anschlussarten: Flansch
  • Anschlussnormen: ANSI | ASME | EN | ISO | JIS
  • Körperwerkstoffe: 1.4408, Feingussmaterial | EN-GJS-400-18-LT, Sphärogussmaterial
  • Sitzdichtungswerkstoffe: PTFE, verstärkt
  • Konformitäten: ATEX | CRN | EAC | FDA | Sauerstoff | USP | VO (EG) Nr. 1935/2004 | VO (EG) Nr. 2023/2006 | VO (EU) Nr. 10/2011

Video zum Produkt

Die Funktionsweise von Sitzventilen

00:37 min
1751 Views
Online seit 16.09.2015