Diese Webseite verwendet Cookies.

Für unsere Webseiten und unseren Online-Shop setzen wir technisch notwendige Cookies und Cookies, die wir benötigen, um Ihre Anfragen bearbeiten zu können. Zusätzlich nutzen wir so genannte Tracking-Cookies. Mit Ihrer Hilfe können wir unsere Online-Auftritte optimieren und Ihnen so ein besseres Nutzungserlebnis anbieten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Funktionale Cookies

Diese Cookies sind zwingend notwendig, um alle Funktionen der GEMÜ Webseiten nutzen zu können und sind deshalb voreingestellt und können nicht deaktiviert werden. Ggf. können Sie dies umgehen, indem Sie die Einstellungen in Ihrem Browser ändern.

Webanalyse-Cookies

Sie können sich hier entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, klicken Sie den folgenden Link, um den Piwik-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.

Derzeit ist es GEMÜ leider nicht möglich, Einstellungen für mehrere Browser oder über Benutzerkontenübergreifend zu hinterlegen. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass abhängig von Ihren Sicherheitseinstellungen im Browser, die von GEMÜ gesetzten Cookies durch das Schließen des Browsers verworfen werden und somit in Ihrer nächsten Sitzung nicht mehr zur Verfügung stehen. Falls Sie Ihren Browser schließen, wechseln oder mehrere PCs nutzen, müssen Sie manche Anpassungen ggf. erneut vornehmen.

Neue Tutorials zum Wechsel von zweiteiligen Membranen

Neue Tutorials zum Wechsel von zweiteiligen Membranen

Zu bestimmten Inhalten wie dem Wechsel von Verschleißteilen veröffentlichte das GEMÜ Schulungsteam in den letzten Jahren bereits mehrere Videos.

Nun sind zwei weitere Filme zu diesem Themenfeld erschienen. Darin wird der Austausch von zweiteiligen PTFE-/EPDM-Membranen erklärt.

Verschleißteile wie Membranen werden in sterilen, hochreinen und industriellen Anwendungen regelmäßig und meist vorbeugend gewechselt. Vor allem bei häufigen Reinigungszyklen, Dampfbeaufschlagung oder partikelführenden Betriebsmedien gilt es, ein Ersatzteil rechtzeitig zu tauschen, bevor die Funktionsfähigkeit verringert beziehungsweise gar nicht mehr gegeben ist. Der fachgerechte Einbau von zweiteiligen Membranen stellt dabei besondere Anforderungen. In den neuen Videos wird am Beispiel von GEMÜ 650 und GEMÜ 687 die Abfolge der einzelnen Schritte detailliert erklärt.

Bei beiden Tutorials steht die Membrane mit dem Werkstoffcode 5E im Vordergrund. Sie wird seit Jahren erfolgreich eingesetzt und besteht aus einem PTFE-Schild und einem EPDM-Rücken. Im industriellen Bereich wird sie meist eingesetzt, wenn hohe Temperaturen oder höchste chemische Beständigkeit gefordert sind. Als 3A-konforme Ausführung eignet sie sich insbesondere für sterile und hygienische Prozesse. Neben GEMÜ 650 und 687 kann die Membrane auch in 3A-Ausführungen von GEMÜ 601, 602, 605, 612, 625, 640, 653, 654, 658, 660, 673 und 688 nach dem Standard 54-02 eingesetzt werden.