Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

GEMÜ Ablass- und Behälterventile

Entleerungsoptimiert und totraumarm

Behälterventile werden häufig als Ablassventile an der tiefsten Stelle des Behälterbodens eingeschweißt. Auf diese Weise kann der Behälter optimal entleert, gereinigt und sterilisiert werden. Zudem können Ventile auch am Behälterdeckel sowie an der Behälterwand installiert oder eingeschweißt werden.

Totraumarm

Der einzigartige Dichtsteg des GEMÜ Ventilkörpers schließt sehr eng an die Behälterwandung an, so dass im Behälter selbst nur wenig Totraum entsteht. Die Geometrien sind so ausgeprägt, dass mittels einer speziell ausgeformten Nierenkontur die optimale Entleerung sowie Reinigung und Sterilisierung möglich ist.

Kundenspezifikation

Damit das Ablass- beziehungsweise Behälterventil die hohen Anforderungen steriler Prozesse erfüllt, bietet GEMÜ neben Standardausführungen auch kundenspezifische Auslegungen an. Nutzen Sie unser B600 Spezifikationsblatt, um Ihre Anforderungen an das Behälterventil zu formulieren und kontaktieren Sie dann Ihren Ansprechpartner.

Kundennutzen

  • kompakte Bauform
  • Fertigung aus einem Stück -> entleerungsoptimiert und totraumarm
  • Oberflächengüten Innenkontur mechanisch und/oder elektrolytisch poliert bis Ra 0,25 µm
  • CIP-/SIP-fähig und sterilisierbar

Technische Daten

  • DN 4-100 (GEMÜ Membrangrößen 8-100)
  • Ventilkörperwerkstoff Standard 1.4435 (316L), weitere auf Anfrage
  • Schweißstutzen, Clamps, Verschraubungen sowie weitere Anschlussgeometrien lieferbar
  • lieferbar mit manuellen, pneumatischen und elektromotorischen Antrieben.

Weitere Informationen auch in unserer Broschüre B600 Behälterventile.