Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

Absperrklappe für die Steuerung aggressiver Medien: GEMÜ 490

Absperrklappe für die Steuerung aggressiver Medien: GEMÜ 490

Im Laufe der letzten Jahre hat GEMÜ-sein Produktprogramm „Absperrklappen“ weiter entwickelt und ausgebaut. Dazu gehört auch die Einführung von GEMÜ 490, einer Metall-Absperrklappe mit Manschette und Scheibe aus Kunststoff. Das Klappenventil ist bereits standardmäßig mit einer TFM-Dichtmanschette und einer PFA-ummantelten Edelstahlscheibe ausgestattet. TFM® ist eine Weiterentwicklung des klassischen Polytetrafluorethylens (PTFE), bei welcher die hervorragenden Eigenschaften des PTFEs noch einmal verbessert wurden. Die Konstruktion der Klappe und insbesondere der Dichtmanschette, der Wellenabdichtung sowie des Backliners sind in Bezug auf Antriebsdrehmomente und gleichzeitig erhöhte Dichtheit optimiert. Die Klappe kommt mit kleineren Antrieben aus, was zu einer Reduzierung der Anschaffungs- und Betriebskosten führt. Aufgrund ihres grundsätzlichen Aufbaus kann sie auch in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden. Zusätzlich ist die Absperrklappe für Anwendungen bis 200°C geeignet und nach TA-Luft abgenommen. Die Klappe GEMÜ 490 findet zum Beispiel Anwendung in der chemischen Industrie, dem Bergbau und der Metallgewinnung, Hütten- und Stahlwerke sowie bei der Aufbereitung hochaggressiver Abwässer und der Aufbereitung und Verteilung von hochreinem Wasser in pharmazeutischen Anlagen und in der Halbleiterindustrie. In der Produktanimation werden Eigenschaften, technische Daten und anderes anhand von Schnittbildern erläutert.