GEMÜ 620

Pneumatisch betätigtes Membranventil

  • Beschreibung
  • Merkmale
  • Technische Details
  • Zubehör

Das 2/2-Wege-Membranventil GEMÜ 620 verfügt über einen wartungsarmen Membranantrieb aus Metall oder Kunststoff und wird pneumatisch betätigt. Das Ventil besitzt ein Zwischenstück aus Metall. Es stehen die Steuerfunktionen „Federkraft geschlossen (NC)“, „Federkraft geöffnet (NO)“ und „beidseitig angesteuert (DA)“ zur Verfügung.

  • Geeignet für partikelführende und abrasive Medien
  • Diverse Auskleidungswerkstoffe wie PFA, PP oder Hartgummi verfügbar
  • Optische Stellungsanzeige serienmäßig
  • Umfangreiche Adaptionsmöglichkeiten von Anbaukomponenten und Zubehör
  • Medientemperatur:0 bis 100 °C
  • Umgebungstemperatur:0 bis 60 °C
  • Betriebsdruck:0 bis 10 bar
  • Nennweiten:DN 15 bis 150
  • Körperformen:Durchgangskörper
  • Anschlussarten:Flansch | Gewinde
  • Anschlussnormen:ANSI | BS | EN | ISO
  • Körperwerkstoffe:EN-GJL-250, Graugussmaterial | EN-GJS-400-18-LT, Sphärogussmaterial | EN-GJS-500-7, Sphärogussmaterial
  • Körperauskleidung:Hartgummi | PFA | PP
  • Membranwerkstoffe:CR | EPDM | FKM | NBR | PTFE / EPDM | PTFE / FKM | PTFE / PVDF / EPDM
  • Konformitäten:CRN | EAC | FDA | TA-Luft

Passendes Zubehör

Video zum Produkt

Die Funktionsweise von Membranventilen mit Metall-Ventilkörper

00:40 min
4249 Views
Online seit 16.09.2015
Bor-Dekontamination

Anwendung zum Produkt

Bor-Dekontamination

Gemäß den Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation WHO, ist davon auszugehen, dass ein Boranteil von >0,5 mg/l in Trinkwasser schädlich ist. Darüber hinaus zeigt sich, dass ein zu hoher Boranteil im Wasser für die Bewässerung von Pflanzen bei deren Verzehr ebenfalls schädlich für Mensch und Tier sein kann. Neben den bisher relevanten Schadstoffen in Trinkwasser gilt Bor daher als neue Herausforderung in der Aufbereitung von Trinkwasser. Der aufgezeigte Anwendungsfall zeigt ein neuartiges und richtungsweisendes Verfahren.