Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

Ventilkonfigurationen

Verbesserte Entleerbarkeit

GEMÜ bietet drei verschiedene Möglichkeiten, eine erhöhte Funktionalität auf engstem Raum zu realisieren:

  • Zwei zusammengeschweißte Ventile: W600
  • Zwei Sitze in einem Ventilkörper mit drei Leitungsanschlüssen: i-Körper 
  • Beliebig viele Sitze mit beliebig vielen Anschlüssen: M600 Mehrwege-Ventilblocksysteme

W600: Macht T-Fittings überflüssig

Die Ventilkonfiguration GEMÜ W600 entsteht durch zwei direkt miteinander verschweißte Ventilkörper, deren Anordnung auf die Anwendung abgestimmt wird. Vorteile sind:

  •  Günstiger und totraumärmer, da auf T-Fittings verzichtet werden kann
  • Totraumärmer, da zwei Schweißnähte weniger

i-Körper: Kostengünstige Alternative zu Mehrwege-Ventilblöcken M600

Eine Sonderbauform der klassischen 2/2-Wege Körper stellen die sogenannten GEMÜ i-Körper dar. Das „i“ steht für integriertes Probenahme-, Dampf- und Kondensatventil. Die Ventilkörper werden aus einem Schmiederohling oder einem Vollmaterialblock gefertigt. Die wesentlichen Vorteile der i-Körper gegenüber herkömmlichen Probenahme- oder Kondensatventilen sind:

  • totraumarm, da weniger Schweißnähte
  • zusätzliche Funktionalität; horizontaler Stutzen vorhanden
  • Entleerung in vertikaler Einbaulage nach 3-D-Regel möglich
  • pneumatische und manuelle Antriebe für beide Ventilsitze verfügbar